Datenschutz (Cookies abschalten)

 
 
 
 

Gewerkschaften vor Ort

 

AboTipps

 
 
 
Willkommen in Bremen-Nord

Der Ortsverband Bremen-Nord ist die Basisorganisation der Partei DIE LINKE im Norden Bremens. Auf unseren Treffen - siehe "Regelmäßige Termine" - findet die lokale Parteiarbeit statt. Wenn Sie uns kontaktieren möchten: Unser Büro in der Lindenstraße 1b ist telefonisch (0421/65 94 37 45) erreichbar. Sie können mit uns auch über E-Mail in Verbindung kommen über Karl Brönnle (Sprecher) beziehungsweise Maja Tegeler (stellvertretende Sprecherin).

Vertreter*innen unserer Partei sind in den Nordbremer Beiräten vertreten. Infos zur Tätigkeit in diesen Stadtteilparlamenten finden Sie hier. Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen außerdem die umfangreichen Internetangebote unseres Kreisverbands, des Bremer Landesverbands und natürlich der Bundespartei.

Regelmäßige Termine

Ortsverband Bremen-Nord: Bürozeiten i.d.R. Mi und Do von 12 bis 15 Uhr.
Öffentliche Treffen jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, 19 Uhr.
Das nächste ist am 19. Februar, Ort: Lindenstraße 1b hier.
Telefon mit AB: (0421) 65 94 37 45

Beirat Blumenthal 11. Februar | Beirat Vegesack 21. Februar | Beirat Burglesum 26. Februar

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg trifft sich jeden Freitag 17 Uhr an der Ecke Gerhard-Rohlfs-Str. / Breite Straße. Thema der 851. Kundgebung am 15.2.2019: "High Noon - Haushaltssperre in den USA"

Neues aus Bremen-Nord und umzu
20. Juni 2018 Rupp

Staatliche Übernahme des Kredites der Jacobs University Bremen rechtswidrig?

Heute wird in der Bremischen Bürgerschaft in der zweiten Lesung der Nachtragshaushalt zum Doppelhaushalt für die Jahre 2018 und 2019 behandelt. Ein Teil des Nachtragshaushaltes sieht die Übernahme eines aufgenommen Kredites durch die Freie Hansestadt Bremen vor. Dieser seit 2003 bestehende Kredit, für den das Land Bremen zurzeit bürgt, wurde bislang kaum getilgt und beläuft sich derzeit auf 45,87 Mio. Euro. Mehr...

 
17. Mai 2017

Kein Raum für Rechts – auch nicht in Bremen-Nord

Unsere Veranstaltung mit Andrea Röpke am 16.5. im Kito war mit 60 Gästen gut besucht. Ihre Ausführungen zu den verschiedenen Formen rechtslastiger Aktivitäten in Bremen und dem Umland waren sehr informativ und anregend, was sich an der regen Beteiligung nach ihrem Vortrag zeigte und an der langen Diskussion auch nach der Veranstaltung (ein Danke... Mehr...

 
30. April 2017

Veranstaltung des Ortsverbands Nord zur Frühchenversorgung

Die Frühgeborenen-Versorgung (Neonatologie) am Klinikum Nord war das Thema einer Veranstaltung des Ortsverbands Nord, die am 28.4.2017 in der Stadtbibliothek Vegesack stattfand. Es ging dabei um das Für und Wider der geplanten Zentralisierung am Klinikum Bremen Mitte ab 2019 und der damit verbundenen Auflösung der Frühchenversorgung und... Mehr...

 
29. April 2017 Anke Krohne

Blumenthaler Bibliothek am neuen Standort eröffnet

Temporär wird für die nächsten drei Jahre ein Ladenlokal an der Mühlenstraße 70 genutzt. Mehr...

 
18. Februar 2017

Besuch in der Gedenkstätte Lager Sandbostel

Wir waren in Sandbostel. In der Gedenkstätte Lager Sandbostel in der Nähe von Bremervörde. Geplant wurde das Lager bereits vor Kriegsbeginn. Der Zweck war Kriegsgefangene unterzubringen, um durch Zwangsarbeit die Landwirtschaft im Elbe-Weser-Dreieck aufrecht zu erhalten - deutsche Männer fehlten, weil sie Krieg führten. Nach dem Überfall auf... Mehr...

 
3. Februar 2017

Rechte Schmiererei in der Ausstellung "Die Kinder vom Bullenhuser Damm"

Die Ausstellung "Die Kinder vom Bullenhuser Damm" macht auf das Schicksal von jüdischen Kindern und ihren Begleitpersonen aufmerksam, die Ende April 1945 in Hamburg ermordet wurden, um die Spuren todbringender medizinischer Versuche an ihnen zu vertuschen (siehe www.kinder-vom-bullenhuser-damm.de). Im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Vegesack ist... Mehr...

 
7. Januar 2017

Anti-Kriegs-Demo in Bremerhaven - wir waren dabei

Aktuell werden in großem Stil Rüstungsgüter über Bremerhaven in Richtung Polen verfrachtet, für tausende von US-Soldaten, die dort für längere Zeit stationiert werden. Damit wird an Russlands Westgrenze eine Bedrohungskulisse aufgebaut, angeblich um einem Sicherheitsbedürfnis der baltischen Länder und Polens zu entsprechen. Wir sind also zurück im... Mehr...

 

Treffer 31 bis 36 von 37