Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ein guter Plan für die nächsten 100 Jahre?

Vieles an dieser Baustelle ist nicht schön, manches nicht vermeidbar, anderes schon. So wird insgesamt drei Jahre lang an der Brücke gebaut werden, mit Baulärm tags und nachts. Der Zugverkehr soll - eingeschränkt - über Behelfsbrücken stattfinden. Unter der Brücke wird jeder Verkehr gesperrt. Umgeleitet wird über die Uthoffstraße, die bereits jetzt in Stoßzeiten überlastet ist. Zu Recht sind die Anwohner auf den Barrikaden, ein wesentlich großräumigeres Verkehrskonzept ist dringend erforderlich! 

Es bleibt auch bei drei Bahngleisen auf der Brücke, zwei für den Nahverkehr, eins für Rangierarbeiten. Sehr schade ist, dass hier ein notwendiger Radschnellweg in die Innenstadt durch Verbreiterung der Brücke nicht mitgeplant wurde, denn wo sonst wäre eine Fahrradtrasse sinnvoller als parallel zu Bahngleisen mit ihren moderaten Steigungen? Auch die Freiflächen des angrenzenden und schwächelnden Industriegebiets Nordeutsche Steingut ließen sich gut einbinden, anschließend wäre der Bahnhof Schönebeck erreicht, auch die Weiterführung der Fahrradtrasse entlang der Bahn wäre möglich. Dagegen führt die von den Grünen favorisierte "Fahrrad-Premiumroute" in Richtung Innenstadt abseits jeder Wohnbebauung über das Lesum-Sperrwerk ins Werderland. Kein guter Plan für die nächsten 100 Jahre!