Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei der Partei DIE LINKE. in Bremen-Nord

Auf unserer Homepage möchten wir Sie über unsere Arbeit im Ortsverband Bremen-Nord sowie in den Beiräten informieren. Von hier gelangen Sie auch auf die Seiten unseres Kreisverbands, des Bremer Landesverbands und der Bundespartei.

Unser Ortsverband ist die Basisorganisation der Linkspartei im Norden Bremens. Auf unseren Treffen findet die lokale Parteiarbeit statt, zur Zeit vor allem in Form von Video-Konferenzen für Sympathisant*innen und Mitglieder. Wir sind telefonisch erreichbar (0421/65 94 37 45, Anrufbeantworter) oder durch E-Mail über Maja Tegeler (MdBB für Bremen-Nord) oder Karl Brönnle (Ortsverbandssprecher).

Wir treffen uns jeden ersten und dritten Dienstag des Monats von 19 bis 21 Uhr, zum Austausch über Aktuelles und Diskussion ausgewählter Themen. Diese Treffen sind öffentlich, bei Interesse sprechen Sie uns bitte per E-Mail an, Sie erhalten dann die Daten für die Teilnahme an der Videokonferenz.

Zusätzlich haben wir jeden Montag von 15 bis 17 Uhr unser Büro in der Lindenstraße 1b geöffnet. Schauen Sie vorbei, aber bitte mit FFP2-Maske.


Eine Fähre zwischen Bremen-Nord und Innenstadt

Um von Bremen-Nord in die Innenstadt zu kommen gibt es nur drei schnelle Möglichkeiten: Autobahn, Straßenbrücke in Burg oder S-Bahn. Für Pendler eine harte Probe, besonders zur Hauptverkehrszeit. Doch es gibt noch einen weiteren Verkehrsweg, nämlich die Weser. Weiterlesen


Weitere vier Jahre Stillstand

Das sogenannte Schulschiffhaus liegt dort, wo es in Vegesack am schönsten ist, am Zufluss von der Lesum in die Weser. Ein Restaurant konnte sich dort trotz der Lage nicht halten. Nun soll es für drei bis vier Jahre als Baubüro für die Großbaustelle am Hafen an den Investor Zeitz vermietet werden. Weiterlesen


Das Steingut-Gelände in Grohn

Diese sechs Entwürfe zur "Entwicklung" des ehemaligen Gewerbegebiets Norddeutsche Steingut wurden am 1.2. öffentlich vorgestellt. Eine Jury entschied sich einen Tag später für den Entwurf 6. Weiterlesen


Bank ist nicht gleich Bank

Das Projekt "1000 Bänke für Bremen" aus dem Sozialressort von Anja Stahmann (Grüne) ist sicherlich gut gemeint, kommt aber nicht überall gut an. Das hat zum einen ästhetische Gründe. So weigert sich der Umweltbetrieb Bremen von Maike Schäfer (ebenfalls Grüne), dass diese Bänke im Vegesacker Stadtgarten aufgestellt werden. Weil sie nicht dem "Corporate Design" entsprechen, also anders aussehen als für den Stadtgarten üblich und gewünscht. Weiterlesen